Menu:


Letzte News:

31.05.2016

Termine:

« Juli 2018 »
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031


Sponsoren:

Links:

- Gut Heil Billstedt
- Handball4all
- Hamburger Handball Verband
- Landesliga Handball Forum

TV Billstedt – HGHB 3 32:36

TV Billstedt – HSV/Hamm 23:27


Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen

Leider trifft diese Aussage nur auf die Spielberichte zu, die wir, durch zwei ähnlich schlechte Spiele, nun in Kombination liefern können.

In beiden Spielen haben wir die 1. Halbzeit total verschlafen, sodass wir gegen HGHB 3 mit einem 7 Tore Rückstand (10:17) in die Pause gingen, diese Leistung wussten wir gegen HSV/Hamm 02 mit einem 8 Tore Rückstand (7:15) noch zu „verbessern“.

War es bei dem einen Spiel noch ein fehlendes Rückzugsverhalten, das die Gäste zu einfachen Gegenstoßtoren einlud, haben beim Anderen vor allem die schlechte Trefferquote und sehr fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen dafür gesorgt, dass wir mit einem deutlichen Rückstand in die Halbzeitpause gingen.

Da half es auch nicht, dass wir die 2. Halbzeit in beiden Spielen mit einer guten kämpferischen Leistung gewinnen konnten. Leider in beiden Spielen zu spät den Schalter umgelegt und leider in beiden Spielen einem Rückstand hinterhergelaufen, der nicht mehr aufzuholen war.

So lassen die ersten Heimpunkte weiter auf sich warten, die Tabelle sieht mittlerweile auch nicht mehr so rosig aus aber das nächste Spiel ist ja auswärts, und auswärts sind wir ungeschlagen….


THB Hamburg 03 - TV Billstedt 31:23

In neuen Trainingsanzügen traten wir vergangenen Samstag um 18 Uhr unser zweites Auswärtsspiel der Saison an. In der Vorbereitung sind wir dem THB bereits 3 Mal begegnet und so wussten wir, dass uns ein schnelles Spiel erwartet. Um einfache Gegenstoßtore der Bergstedter zu vermeiden, war vor allem ein gutes Rückzugsverhalten gefragt.

Ein guter Start in Spiel belohnten wir uns mit einer 0:2 Führung, die der THB mit einer Serie von 3 Toren aufzuholen wusste. Es begann ein Schlagabtausch, bei dem wir in der 12. Minute mit 4:6 nochmal die Oberhand gewannen, danach gestaltete sich das Spiel wieder ausgeglichen. Schlechte Abschlüsse führten zum Ende der Halbzeit dazu, dass wir uns mit einem 2 Tore Abstand (14:12) in die Pause verabschiedeten.

In der zweiten Halbzeit konnten wir den Abstand zwar halten und schafften es in der 40. Spielminute auf 1 Tor, zum 20:19 aufzuschließen. Langsam machte sich allerdings bemerkbar, dass uns das Spiel viel Kraft gekostet hatte und fehlende Einsatzbereitschaft in der Abwehr und technische Fehler im Angriff führten dazu, dass wir 7 Minuten kein Tor warfen und die Bergstedter auf 25:19 davonzogen. Ab diesem Zeitpunkt war das Spiel gelaufen und wir verloren letztendlich verdient 31:23

TV Billstedt - Ahrensburger TSV 34:35

Die Rakete ist…auf dem Boden der Tatsachen gelandet.

Nach einem unerwarteten Auswärtssieg in Ellerbek, der uns mental nicht nur auf Wolke 7, sondern auch fast direkt in die 2. Bundesliga befördert hätte, müssen wir ernüchtert feststellen: Es gibt noch einiges zu tun.

Nach einem ausgeglichenen Start konnten wir uns in der 10. Minute mit 3 Toren absetzen und gingen 6:3 in Führung. Eine hektische Anfangsphase und viele Fehlwürfe unsererseits führten in der 14. Minute allerdings zum Ausgleich der Gäste aus Ahrensburg – 7:7. Die Ahrensburger bauten daraufhin den Vorsprung auf zeitweise 4 Tore (24., 10:14) aus. Neben einer schlechten Torausbeute vorne, fehlte uns heute vor allem die nötige Bissigkeit in der Abwehr. Immerhin gelang es uns den Vorsprung bis zur Halbzeit zum 16:18 zu verkürzen.

In der zweiten Halbzeit hatten wir zumindest unseren Kampfeswillen wiedergefunden, das Spiel wurde zu einem Torfestival. Beiden Mannschaften gelang im Angriff fast alles, in der Abwehr hingegen nichts. In der 19. Minute der 2. Halbzeit konnten wir das erste Mal nach langer Spielzeit eine Führung von 30:29 erspielen. Es wurde ein spannendes Hin und Her, beide Mannschaften schenkten sich nichts, allerdings behielten wir bis zur 29. Minute (34:33) die Oberhand. Daraufhin folgten 2 Fehlwürfe unsererseits, Ahrensburg nutzte die daraus entstandenen Chancen konsequent und ging mit 34:35 in Führung. In den letzten 40 Sekunden hatten wir die Chance auf den Ausgleich, die wir leider vergaben.

Am Ende müssen wir ernüchtert feststellen, dass wir vor allem in der Abwehr wieder zu unserer Leistung aus der Vorbereitung finden müssen. Man hat zeitweise gesehen, dass die Qualität da ist, es fehlt nur noch an Routine, die sich in den nächsten Spielen und Trainingseinheiten einspielen muss.

TSV Ellerbek - TV Billstedt 25:27

Die Rakete ist gestartet

Nach diesem Kampfspruch richteten wir uns nach der Aufforderung der Trainerin in den Morgenstunden. 85 Prozent der Mannschaft besteht nach der Vorbereitung aus den gleichen Spielern. Diese zeigen gleich wie eine Rakete, was für ein Potenzial seit Jahren in der Bille schlummert. So kam es auch, das der Underdog die neu aufgestellte 2.Herren des TSV Ellerbek in einem engen Match am Ende niederringt.  Eine zuvor in der Quantität eher zurückhaltende, jedoch in der Qualität fruchtbare Vorbereitung führt zum ersten Sieg in der neuen Saison/Liga.

Eine gute Vorbereitung und das ein oder andere Turnier zeigten, dass wir in der neuen Liga eine wichtige Rolle würden spielen können. Doch vor dem ersten Saisonspiel fragte sich der ein oder andere Spieler sicherlich: „Wo sind wir in der höheren Spielklasse einzuordnen?“ Mit dem TSV Ellerbek 2, der als Zwangsabsteiger in der Liga verweilen musste, kam gleich ein richtiger Brocken, der diese Antwort liefern könnte. Vor- und nach dem Spiel gaben sich die Bille Jungs die Antwort selbst. Die Jungs wollen nach oben…!             

So kam es auch, dass wir alle hoch motiviert in die Aufwärmphase starteten und mit Dynamik angreifen wollten. Die Anfangsminuten sahen jedoch anders aus. Zerfahrenheit und fehlende Dynamik dominierten die Angriffsreihen. Eine starke Abwehrleistung mit einem gut aufgestellten Mittelblock aus Nils und Gunnar führte jedoch dazu, dass die Ellerbeker mit einem wurfstarken HL nur auf zehn Tore kamen. Somit gingen wir mit einem 10:9 aus Sicht der Heimmannschaft in die Katakomben. Nach der Halbzeit kamen die Kreativität und Erfahrenheit unseres Trainerteams zum Vorschein. Eine gesunde Heterogenität in unseren Reihen belebte das Handballspielen und brachte nach einigen Wechseln innovative Ideen auf die Platte. Vorne kam Entschlossenheit und individuelle Kreativität zum Vorschein, Chancen wurden konsequent verwertet. Auch hnten wurde wie in der ersten Halbzeit eine konzentrierte Deckung gestellt, angeführt vom Mauerwerk „Nils“. Und beendet durch dem Koloss „Dimik“, der das Tor wortwörtlich verbarrikadierte. Dementsprechend auch sein Ausrufezeichen in der 50 Minute nach dem Motto: „Freundchen, bis hierhin und nicht weiter, das ist mein Bereich“, indem er sich nach einem gehaltenen Ball vor einem Ellerbeker aufbäumte und den Ball locker zur Seite über die Torauslinie bugsierte. Des Weiteren machten die letzte Hoffnung auf einen Ellerbeker Sieg Spieler wie Arne oder Tomas, die in der ersten Halbzeit überraschender Weise noch auf der Bank saßen, zunichte. Beide kamen mit einer Dynamik ins Spiel, die der Ausspruch „veni, vidi, vici“ (Gaius Julius Caesar, 47 v. Chr.) wohl bestens beschreibt. Wichtig ist auch zu erwähnen, dass ein Düse in seiner konstruktiven Art, 7m zu werfen, eine 100%ige Ausbeute verbuchen konnte. So hatte man sich bis zur 59. Minute eine drei Tore Führung erarbeitet, die aufgrund einer Manndeckung der Ellerbeker letztlich nur noch "kosmetisch" korrigiert wurde. Am Ende gewinnt die größere Willensstärke und geringere Fehlerquote auf unseren Seiten gegen eine junge und dynamische, in einer wichtigen Spielphase offensichtlich aber noch unerfahrener Mannschaft.

Ob die Billstedter Jungs ihr Potential nun endlich einmal konsequent abrufen können, werden die kommenden Spiele in einer noch langen Saison zeigen...

Acta est fabula, plaudite! (Kaiser Augustus)




 

Oops, we did it again.

Wenn man diesen Satz liest, kann man sich schon denken, dass der erneute Aufstieg in die Landesliga Hamburgs alles andere als glatt abgelaufen ist.

 

Nach einem durchaus gelungenen Saisonstart gegen Wilhelmsburg 2, stand am 20.09.15 unser erstes Auswärtsspiel gegen den Buxtehuder SV 2 auf dem Plan. Das Ganze dann auch noch zur unserer absolut, allerliebsten Anstoßzeit, Sonntag – 20 Uhr. Nach 1 ½ Stunden Fahrt durch Flora und Fauna und weiteren 60 Minuten Spielzeit, waren wir um 25 Fehlwürfe und 2 Punkte erleichtert und konnten mit entsprechend schlechter Laune die Rückreise antreten, die zum Glück lang genug war das Ganze zu verdrängen.

 

Nach einem weiteren Sieg gegen HGHB 5 und einer weiteren Niederlage in Harburg, hatten wir die Berg- und Talfahrt satt und konnten in den nächsten 4 Spielen (SC Eilbek, HT16, TH Eilbeck 3 und SC BG/VM 2) 8 Punkte einfahren. Nun stand nur noch das letzte Hinrunden Spiel  gegen den TuS Finkenwerder 2 an. Mit einer stark dezimierten Mannschaft waren wir auf Hilfe von Jörn (2.Herren) und Florian (Ehemaliger) angewiesen. Wie ließen und mit nur 2 Auswechselspielern auf ein Tempospiel ein und gerieten so rasch in den Rückstand, den wir trotz guter kämpferischer Leistung nicht mehr aufholen konnten.

 

Das Résumé der Hinrunde, 12:6 Punkte, sind wir bei den Spielen und auch im Training vollzählig, können wir - vor allem im Angriff - guten Handball spielen, ist die Trainingsbeteiligung schlecht wird das darauffolgende Spiel ebenso.

 

In der Rückrunde hatten wir als erstes den Buxtehuder SV 2 zu Gast, die Anreise hatten wir schon heimgezahlt, nun hieß es nur noch die 2 Punkte einzufahren, was wir mit einer starken Leistung und einem deutlichen 39:31 erreichten. Auch in Wilhelmsburg konnten wir gewinnen und bei einem Blick auf die Tabelle wurde uns so langsam bewusst, dass wir, sofern wir weiter gewinnen, Chancen auf den Aufstieg haben.

 

24.01.15 – HGHB 5 wieder einmal reisten wir mit einem guten Gefühl nach Barmbek, wieder einmal ging beim Anpfiff sowohl unser Spielverständnis, als auch unser Kampfgeist verloren. Es scheint als könnten wir in Barmbek einfach nicht gewinnen. 2 Wochen später verloren wir dann auch noch verdient gegen den TuS Finkenwerder 2, die an diesem Tag einfach besser waren als wir. Mit 10 Minuspunkten konnten wir den Aufstieg aus eigener Kraft nicht mehr schaffen, nun hieß es die Saison gut zu Ende zu spielen und zu hoffen.

 

Nach 4 in Folge gewonnenen Spielen hatten wir am 10.04.16 nur noch unser letztes Saisonspiel gegen den TH Eilbeck 3 zu bestreiten. Nachdem wir das Spiel mit 30:22 für uns entscheiden konnten, erreichte uns die Botschaft aus den Zuschauerrängen: „SC Eilbek hat verloren, ihr seid aufgestiegen!“ Wir konnten unser Glück kaum fassen und schnell war das o.g. Motto gefunden, dass für diesen Aufstieg bezeichnend war.

 

Am Ende hatten wir 26:10 Punkte erspielt, im Schnitt starke 32 Tore/Spiel geworfen und weniger starke 28 Tore/Spiel eingefangen. Fazit: Angriff können wir, Abwehr ist verbesserungswürdig.

 

 

 

Sobald die Saison vorbei war konnte unser Talentscout Amir erste potentielle Neuverpflichtungen vorstellen. Mit Tamas und Grzegorz, die im Training schnell bewiesen, dass sie hervorragend in die Mannschaft passen, haben wir 2 neue Rückraumspieler dazugewonnen. So sind wir im Rückraum diese Saison breiter aufgestellt, sodass uns auch spontane Hochzeits- und Grillfeiern nicht die Spielqualität kosten werden. Des Weiteren hat mit Artur, der vorher durch alle möglichen Hamburger Vereine irrte, ein alter Bekannter endlich wieder den Weg nach Hause gefunden. Auch Gunnar ist nach einem Achillessehnenriss im ersten Heimspiel der letzten Saison, pünktlich zur Vorbereitung wieder fit.

 

Mit einer rekordverdächtigen Trainingsbeteiligung starteten wir am 23. Juni in die Vorbereitung und konnten beim einem Trainingsspiel gegen den TH Eilbek und dem Inselcup in Wilhelmsburg erste Erfahrungen sammeln. Mit dem Beginn der Sommerferien gingen alle in die wohlverdiente Sommerpause und einen Monat später trafen wir uns frohen Mutes zum Laufen im unserem geliebten Öjendorfer Park.

 

Nach einigen Laufeinheiten stand am 13. August der erste Härtetest an. Ein kleines 3er Turnier in der Lüttkoppel mit dem Gastgeber SCALA und dem THB Hamburg. Trotz urlaubsgeschwächter Gruppe und dementsprechend weniger Spieler konnten hier sehr gute Ergebnisse erzielt werden. 2 Wochen später stand bereits der Hummelpokal auf dem Programm. In einer starken Gruppe konnten wir 2 Vorrundenspiele für uns entscheiden und ein Unentschieden erreichen, was uns sicher in das Spiel um den Einzug in die Hauptrunde brachte, was wir ebenfalls deutlich gewannen. Letztendlich verloren wir das Spiel um Platz 3 im 7m-Werfen, sodass wir uns mit einem 4. Platz zufriedengeben mussten. Bis auf die letzten Spiele eine sehr starke Mannschaftsleistung, es wäre sicherlich noch mehr drin gewesen.

 

Am 1. September öffneten sich die Tore zur Halle wieder und bereits eine Woche später empfingen wir den VFL Geesthacht zum Trainingsspiel. In 3x 20 Minuten konnten wir viele Dinge ausprobieren und unsere neuen Spieler weiter einspielen, es gelingt noch nicht alles, aber bis zum Saisonstart wird auch das behoben sein.

 

Alles in Allem eine sehr erfolgreiche Vorbereitung ohne Verletzungen bei einer Kadergröße von 16 Mann, was auch einige etablierte Mitspieler dazu bewegt trotz Champions League zum Training zu kommen.

 

Besonders bedanken möchten wir uns bei unserem langjährigen Spender, der Stöbersand GmbH Spedition und Projektlogistik, und unseren neuen Spendern, die die dieses Jahr dafür sorgen, dass wir in neuen Trikots und Trainingsanzügen auflaufen können. Danke an: Das Futterhaus Lauenburg, die Apotheke am Billstedter Platz und an die Elektro Schütze Automations GmbH.

 

Der Weg ist geebnet für einen guten Saisonstart, jetzt müssen wir nur noch das Beste daraus machen, wir werden alles für den Klassenerhalt geben! In diesem Sinne, Sonntag  17 Uhr finden unsere Heimspiele in der Halle Mümmelmannsberg statt, wir freuen uns auf Euch!

 

Eure 1. Herren